« Chronologie »
ISS - ISS VC-9 (071) - Sojus FG (010)  

ISS VC-9

9. Besucher-Crew der ISS.
Greg Olsen ist der dritte Weltraumtourist, der zur ISS flog.


» Daten:
Start:  01. Okt. 2005, 03:54 GMT
Ende:  11. Okt. 2005, 01:09 GMT
Landung (Erde)
» Crew:  Olsen
» Nutzlast:  Experimente (russischer Teil der ISS): Medizinische & biologische Forschung, Greg Olsens Experimente

Bild vergrößernGreg Olsen bei der ersten Anprobe des Raumanzugs für den Flug in der Sojus TMA-7
©spaceadventures.com

Die amerikanische Firma "SpaceAdventures" machte es möglich: Nach dem ersten Weltraumtouristen Dennis Tito und dem Südafrikaner Mark Shuttleworth hatte erneut ein Amerikaner ein Ticket ins All gebucht. Der New Yorker Multimillionär Greg Olsen zahlte rund 20 Millionen Dollar (knapp 17 Millionen Euro) für den Trip in die zehntägige Schwerelosigkeit.

Dr. Olsen wurde in Brooklyn, N.Y, geboren und studierte Elektrotechnik und Physik. 1984 gründete er sein erstes Unternehmen EPITAXX Inc. und verkaufte es später für 12 Millionen US-Dollar. 1992 gründete er dann Sensors Unlimited Inc., das er im Jahr 2000 für 700 Millionen US-Dollar veräußerte, 2002 für 6 Millionen Dollar zurückkaufte, bevor er es im September 2005 für 60 Millionen US-Dollar erneut verkaufte. Mit seinem Flug zur Internationalen Raumstation erfüllte sich der Sohn eines Elektrikers und einer Lehrerin nach eigenen Angaben einen Kindheitstraum.

Bild vergrößernAnkopplung der Sojus TMA-7 am Andockmodul "Pirs" von "Swesda"
©JSC/NASA

Ähnlich wie Shuttleworth verbrachte Olsen seinen Aufenthalt im All nicht als Sightseeingtour, sondern nutzte die Zeit mit zahlreichen Experimenten. Nach Angaben des Unternehmens Space Adventures, das die Reise ins All organisiert, absolvierte er zur Vorbereitung mehr als 900 Ausbildungsstunden in Baikonur. Während seiner zehntägigen Mission nahm er an mehreren medizinischen Experimenten der ESA teil. Unter anderem wurde dabei untersucht, wie der menschliche Körper auf die Mikrogravitation reagiert. Neben den wissenschaftlichen Experimenten konnte sich Dr. Olsen mit über 30 High-School-Studenten in New Jersey und New York über das HAM-Radiosignal unterhalten. Dieses Projekt wurde über die internationale Arbeitsgruppe "Amateur Radio on the ISS" (ARISS) organisiert. Außerdem sprach er mit Familienmitgliedern, Freunden und Kollegen über eine Video-Telebrücke sprechen, die als Webcast von Sensors Unlimited ausgestrahlt wurde.

Space Adventures ist die einzige Firma, die bislang erfolgreich private Raumfahrer ins All brachte. Sie hat ihren Hauptsitz in Arlington, Virginia, und Büros in Cape Canaveral, Florida, Moskau und Tokio. Das Unternehmen bietet verschiedene Programme, wie Schwerelosigkeit und MiG-Flüge, Kosmonautenausbildung, Raumflug-Qualifizierungsprogramme und Reservierungen für künftige Raumschiffe unterhalb der Erdumlaufbahn. Dem Beirat des Unternehmens gehören der "Apollo 11"-Astronaut Buzz Aldrin, die Shuttle-Astronauten Kathy Thornton, Robert Gibson, Charles Walker, Norm Thagard, Sam Durrance, Byron Lichtenberg und der Skylab-Astronaut Owen Garriott an.

Am 11. Oktober endete der "Urlaub im All". Um 03:09 MESZ landete Olsen in Begleitung des russischen Kosmonauten Sergej Krikalew und dessen US-Kollegen John Philipps mit der Sojus TMA-6 in Kasachstan.

Nächste Mission:
» ISS AF-20P





 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.