« Chronologie »
Shenzhou - Shenzhou 6 (006) - CZ-2F (006)  

Shenzhou 6

Zweiter bemannter Orbitalflug Chinas
1. Flug China mit einer zweiköpfigen Besatzung.


» Daten:
Start:  12. Okt. 2005, 01:00 GMT
Ende:  16. Okt. 2005, 20:32 GMT
Landung (Erde)
» Crew:  Fei, Nie
» Nutzlast:  Leergewicht im Orbit: 7800 kg

Bild vergrößernTraining in der Kapsel
©PLA Daily

Im Unterschied zum vorhergehenden Flug "Shenzhou 5" starten bei dieser zweiten bemannten Weltraummission Chinas zwei Taikonauten ins All. Die Mission wird voraussichtlich 119 Stunden dauern. Die Mannschaft soll neue, leichtere Raumanzüge testen und wissenschaftliche Experimente in der Schwerelosigkeit des Orbitalmoduls durchführen. Während der Mission ist kein Weltraumspaziergang geplant.

Die Namen der Taikonauten wurden erst wenige Tage vor dem Start bekannt gegeben. Bordingenieur Nie Haisheng war bereits bei der ersten bemannten Mission als Backup für den Taikonauten Yang Liwei aktiv, als dieser mit der Mission "Shenzhou 5" als erster Chinese mit einer chinesischen Rakete ins All gelangte. Dass Yang Liwei nicht unter den in Frage kommenden Kandidaten für den zweiten bemannten Flug sein würde, hatte dieser gegenüber der Beijing News anlässlich einer Raumfahrtausstellung im Nanjing International Exhibition Center bereits am 17. September bestätigt. Am Design der Raumkapsel wurden im Vergleich zur Vorgängermission keine Änderungen vorgenommen. Dies bestätigte sich nach Angaben der chinesischen Zeitung "People's Daily", als die Kapsel am 26. September in Jiuquan eintraf und ausgewählten Medienvertretern präsentiert wurde.

Bild vergrößernDie Taikonauten im Kontakt mit der Familie
©Xinhua

Am 12. Oktober 2005 war es dann soweit: Um 9 Uhr Peking Zeit (01:00 GMT) begann der Flug für die beiden Taikonauten Fei Junlong und Nie Haisheng. 21 Minuten nach dem Start erreichte "Shenzhou 6" eine Erdumlaufbahn. Während Fei Junlong neun Stunden nach dem Start erstmals in die Kommandokapsel wechselte, blieb Nie Haisheng in der Rückkehrkapsel, um Bilder vom Orbitalmodul zu machen. Um 15:30 Uhr MESZ (21:30 Uhr Pekingzeit) sprachen die beiden Astronauten erstmals nach dem Start mit ihren Familien.

Mit den ersten Experimenten an Bord des Raumfahrzeugs wurde planmäßig am 2. Missionstag begonnen. Auf dem Programm standen unter anderem Versuche, bei denen die Taikonauten ihre Reaktionen unter Schwerelosigkeit testen. Am dritten Missionstag mussten die beiden Taikonauten währen der 30. Erdumrundung die Flugbahn ihres Raumschiffs korrigieren. Das Raumschiff war in rund 343 Kilometern Höhe wegen der Erdanziehungskraft etwas aus seiner vorgesehenen Umlaufbahn gekommen. Die Anpassung der Flugbahn war nötig, um nicht die Koordinaten im geplanten Landegebiet zu verfehlen und habe nur wenige Sekunden gedauert, berichtete die stattliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Die Landung erfolgte dann auch wie geplant am 17. Oktober um 4:32 Uhr Peking Zeit (16. Okt., 20:32 GMT) im Landegebiet in der Steppe der Inneren Mongolei. Wenige Stunden nach der erfolgreichen Landung gaben Vertreter des chinesischen Weltraumprogramms bekannt, dass für das Jahr 2007 ein weiterer Flug geplant ist - diesmal einschließlich eines Ausstiegs eines Taikonauten ins All.

Nächste Mission:
» Shenzhou 7





 
 
 
 

last link check:
22.02.2015

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Autor dieses Artikels:  Redaktionsbüro cclive

© 1996 - 2011 cc-live, Internetagentur / Redaktionsbüro

Newsletter: Jeden Monat die neuesten Infos per E-Mail

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie uns!
Die Redaktion ist nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internet-Links.